Verein zur Hilfe und Begleitung von Jugendlichen in Portugal

Qualitätssicherung

Bestandteil unserer Arbeit sind wichtige Elemente und Instrumentarien der Qualitätssicherung. Diese bestehen u.a. aus:

  • Sozialpädagogischem Fallverstehen
  • Partizipation/Mitspracherecht der Jugendlichen
  • Beschwerdemöglichkeit für die Jugendlichen
  • einer standardisierten Verlaufs- und Abschlussdokumentation, die unsere Arbeit transparent macht und allen Beteiligten eine Grundlage bietet, die Prozesse oder Zielsetzungen der/des Jugendlichen zu verfolgen (individuelle Zielplanung, tägliche schriftliche Dokumentation, wöchentliche schriftliche Berichterstattung an das Jugendamt und Eltern (Phase 1), etc.)
  • einer zeitnahen Meldung und professionellen Berichterstattung von besonderen Vorkommnissen
  • einer Tagesstrukturierung und Planung
  • einer ständigen Erreichbarkeit zur Krisenintervention
  • der Wahrnehmung der Aufsichtspflicht über 24 Stunden pro Tag
  • der Überprüfung eventueller Gefährdungen
  • einer mitarbeiterInnenorientierten Qualitätssicherung, in der MitarbeiterInnen angemessen auf die spezielle Betreuungsform im Ausland vorbereitet und geschult werden und an Fortbildungen zu grundsätzlichen und aktuellen Themen der Arbeit teilnehmen
  • einer regelmäßigen Teamsitzung
  • einer regelmäßigen Supervision für die MitarbeiterInnen
  • einem Betreuungsvertrag mit dem jeweiligen Träger
  • einem regelmäßigem Austausch mit dem Träger

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.